Über uns

Das Museum Würth in Künzelsau ist das Ergebnis des kulturellen und sozialen Engagements des Unternehmers Reinhold Würth. Integriert in den Verwaltungsbau der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau-Gaisbach entstanden 1991 zwei selbstständige Ausstellungsbereiche: Das Museum für Schrauben und Gewinde und das Museum Würth als Ausstellungsforum für moderne und zeitgenössische Kunst. Als Investition für die Menschen und nicht als Luxus soll hier Kunst den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit auch außerhalb von Kulturzentren mehr Lebens- und Arbeitsqualität bieten.

So versteht sich das Museum Würth als Begegnungsstätte und dient dem unmittelbaren Dialog zwischen Wirtschaft und Gesellschaft. Die lichtdurchflutete und lebendig strukturierte Architektur des Stuttgarter Architekturbüros Müller-Djordjevic unterstreicht diese Offenheit. Wechselnde Ausstellungen spiegeln den mannigfaltigen Bestand der Sammlung Würth wider und bieten immer wieder neue, spannende Einblicke in die Kunst.

Kunst und Kultur sind untrennbar mit dem Unternehmen Würth verbunden. 2020 blickt die Adolf Würth GmbH & Co. KG auf ihr 75-jähriges Bestehen zurück.

Jubiläumslogo