WILLKOMMEN BEI KULTUR BEI WÜRTH

Eva Menasse

Datum: So, 15.11.2020, 16:00 Uhr
Ort: Kunsthalle Würth (Routenplanung öffnen)

Lesung im Rahmen der Tübinger Poetik-Dozentur

Eva Menasse ist im Rahmen der Tübinger Poetik-Dozentur 2020 zu Gast in der Kunsthalle Würth. Sie ist 1970 in Wien geboren und lebt als Publizistin und freie Schriftstellerin in Berlin. Ihr Debütroman „Vienna“ sowie ihre folgenden Erzählungen und Essays waren bei Kritik und Leserschaft ein großer Erfolg. Für ihren Roman „Quasikristalle“ wurde sie mit dem Gerty-Spies-Literaturpreis, dem österreichischen Literaturpreis Alpha sowie dem Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln ausgezeichnet. 2015 war sie Stipendiatin der Villa Massimo in Rom und erhielt für ihr bisheriges Werk den Jonathan-Swift-Preis für Satire und Humor. 2017 erschien ihr Erzählungsband „Tiere für Fortgeschrittene“. Im selben Jahr wurde sie mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg ausgezeichnet.

Die Tübinger Poetik-Dozentur wird seit 1996 von der Stiftung Würth am Deutschen Seminar der Universität Tübingen ausgerichtet: als Forum, das eine (inter-)kulturelle Begegnung von Studierenden, Dozierenden und einer interessierten Öffentlichkeit ermöglichen soll. Einmal im Jahr werden dazu zwei Autoren oder Autorinnen eingeladen, die Vorlesungen sowie Workshops und Seminare für die Studierenden der Universität anbieten und auch in der Kunsthalle Würth zu Gast sind.

Eintritt frei, begrenzte Platzzahl.
Einlasskarten ab sofort
unter kunsthalle@wuerth.com.

Vorträge / Filme / Konzerte, Besuch

zurück zur Veranstaltungsliste