Faisal Hamdo »Fern von Aleppo – wie ich als Syrer in Deutschland lebe«

Datum: Mi, 19.6.2019, 19:30 Uhr
Ort: Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle (Routenplanung öffnen)

Lesung zum Weltflüchtlingstag

Hamburg ist seine neue Heimat. Seit vier Jahren lebt und arbeitet Faisal Hamdo in der Hansestadt, nachdem ihm 2014, mit Anfang zwanzig, die Flucht aus dem syrischen Aleppo gelungen war. Mit großer Neugier und Offenheit taucht Faisal Hamdo seitdem in die Lebens- und Arbeitswelt in Deutschland ein. In seinem Buch erzählt er von seiner Faszination für die deutsche Sprache, seinem Staunen über das innige Verhältnis der Deutschen zu ihren Haustieren oder über seine erste Begegnung mit dem Humor Loriots.

1989 in Aleppo geboren, arbeitete Hamdo als Physiotherapeut mit behinderten Kindern sowie zwei Jahre ehrenamtlich in provisorischen Krankenhäusern seiner Heimatstadt. Während des Arabischen Frühlings nahm er, wie viele syrische Studenten, an Demonstrationen gegen das Regime teil und musste fliehen. Heute arbeitet er in seinem erlernten Beruf im Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg.

Eintritt frei, begrenzte Platzzahl.

Anmeldungen ab sofort unter reservierung@kulturhaus-wuerth.de oder 07940/15-4040.

Vorträge / Filme / Konzerte, Für die ganze Familie, Für Individualbesucher

zurück zur Veranstaltungsliste

​ ​