Ausstellungsvorschau

Vorschau Frühjahr 2023

FLORA – Es blüht im Kontext der Sammlung Würth

Franz Marc, Grüne Studie, 1908, Sammlung Würth, Inv. 18558

„Rotkäppchen, sieh einmal die schönen Blumen, die ringsumher stehen, warum guckst du dich nicht um?“
Gebr. Grimm, Rotkäppchen und der böse Wolf

Maria durch ein Dornwald ging, die von William Shakespeare genüsslich aufgegriffenen Rosenkriege der englischen Adelshäuser York und Lancaster, die Blaue Blume der Romantik, die Weiße Rose oder die Blume des Bösen: Blumen und Blüten waren immer schon mehr als nur das Inbild kreatürlicher Sinnlichkeit und Schönheit. Zu deutlich verströmen sie doch auch den betäubenden Duft der Morbidität. Und so unterliegen ihre Darstellungen einem kontinuierlichen kulturgeschichtlichen Bedeutungswandel. Vielleicht ist das der Grund, warum ihre Anziehungskraft auch in der Kunst der Gegenwart ungebrochen ist.

Mit rund 200 floralen Kostbarkeiten aus der Sammlung Würth und einem vielseitigen Begleitprogramm schickt sich die Ausstellung an, ein Genuss für alle Sinne zu werden.

Täglich 10 –18 Uhr, Eintritt frei.