Öffentliche Themenführung

25.01.2019, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr


Abstraktion seit den 1960er Jahren

Die Leinwand als Spiegel der Wirklichkeit ist eine der immer wiederkehrenden Metaphern der Malerei. Auch viele Gemälde der jüngeren Vergangenheit, deren geometrische Form und Anordnung zunächst vollkommen abstrakt erscheinen, sind nicht nur Ausdruck einer intellektuellen Strenge, wie sie etwa bei Piet Mondrian zu finden ist, sondern wurzeln vielmehr in geschauter Wirklichkeit. Die daraus resultierende Gegenüberstellung minimalistischer Elemente und emotionaler Malerei setzt Spannung frei, die Künstler auf höchst unterschiedliche Weise austarieren.

16 Uhr
Teilnahmegebühr € 6,-- pro Person
Anmeldung erforderlich per E-Mail an: kunsthalle@wuerth.com

​ ​